SLS004 Energie der Sonne

Das Manuskript als PDF: SLS004 Energie der Sonne

Wer lebt, braucht Energie. Energie kommt zum Teil aus dem Inneren der Erde. Dort ist es heiß und glühend. Nur ganz bestimmte Lebewesen, Einzeller, können diese Energie aus dem Inneren der Erde verwenden. Sie leben in der Nähe von Unterwasservulkanen. — Die Energie für unser Leben kommt von der Sonne. In dieser Episode von Slow Science erzähle ich dir, wie das geht.

Wenn du dich in die Sonne setzt, wird dir warm. Das ist gut, wenn es kalt ist. Du wirst aber nicht satt. Das ist schlecht, wenn du hungrig bist. Wir können kein Sonnenlicht essen. Leider. Wir müssen aber essen, um satt zu werden. Wir essen, um Energie zu bekommen für unser Leben.

Pflanzen können satt werden, wenn sie sich in die Sonne setzen. Sie verwenden das Licht der Sonne, um Moleküle herzustellen, die das Licht der Sonne speichern. Chemische Energie. Das Licht der Sonne wird mit dem grünen Chlorphyll der Pflanzen in chemische Energie umgewandelt. Diese Energie ist nun in der Pflanze. Wenn wir die Pflanze essen, dann können wir die Energie der Sonne aufnehmen. Dazu brauchen wir Sauerstoff. Wir atmen. Wir „veratmen“ unsere Nahrung, könnte man sagen. Diese Atmung passiert in den Zellen unseres Körpers. Dort gibt es „Kraftwerke“, die sogenannten Mitochondrien. Sie erzeugen energiereiche Moleküle durch Nahrung und Sauerstoff.

Viele Menschen essen nicht nur Pflanzen, sondern sie essen auch Fleisch. Das Fleisch stammt von Tieren, die Pflanzen gefressen haben. Und so steckt auch in Fleisch die Energie der Sonne, die diese Pflanzen aufgenommen haben. Es ist wichtig, dass es viele Arten von Lebewesen gibt, damit das Netzwerk an Nahrungsquellen groß ist, und es für alle immer etwas zu essen oder fressen gibt.

Die Energie der Sonne wird durch Kernfusion erzeugt. Wasserstoffatome verschmelzen zu größeren Heliumatomen. Albert Einstein, der berühmte Wissenschaftler, hat ausgerechnet, dass E=mc2 ist. Dass beim Verschmelzen von Atomen Energie frei wird. Durch das Licht kommt die Energie von der Sonne bis zur Erde. Pflanzen verwenden dieses Licht. Licht erwärmt auch das Wasser und die Erde. Es entsteht warme Luft, die sich ausdehnt. Wind entsteht. Warmes Wasser verdampft, und bald entsteht auch Regen.

So bringt die Energie der Sonne Licht, Wind, Wasser für alle Lebewesen dieser Erde. Pflanzen wachsen durch das Licht. Und so können wir über die Nahrung die Energie der Sonne in den Körper bringen. Windkraftwerke können die Energie des Windes nutzen. Und Solarkraftwerke das Licht.

Ohne Sonne wäre es ziemlich kalt auf unserem Planeten. Hast du dir schon einmal überlegt, wie eine Welt ohne Sonne aussehen würde? Schreibe es in die Kommentare zu dieser Episode. Auf www.slowscience.at. Dort findest du auch viele weitere Geschichten aus der Natur. Bis bald, Tschüss!


Episode in normaler Geschwindigkeit


Grundwörter

die Energie, das Licht, die Pflanze, die Sonne, leben, das Lebewesen, der Körper, nehmen, aufnehmen, umwandeln, atmen, essen.

Weitere Wörter

das Innere, heiß, glühen, die Zelle, der Einzeller, verwenden, der Vulkan, unter Wasser, warm, kalt, hungrig, satt, reich, energiereich, das Molekül, grün, die Chemie, chemisch, atmen, das Kraftwerk, erzeugen, das Netzwerk, die Nahrung, das Fleisch, die Quelle, die Nahrungsquelle, essen – fressen, die Kernfusion, der Wind, ausdehnen, verdampfen, der Regen, wachsen, das Windkraftwerk, das Solarkraftwerk, der Planet


SLS003 Schwarzes Loch und Astronauten

Hier ist das Manuskript als PDF File: SLS003 Schwarzes Loch und Astronauten

Während ich dir die folgende Geschichte erzähle fallen viele Dinge vom Himmel. Blätter, Äste, Dachschindeln. Im Herbst fallen reife Äpfel vom Baum, hinunter auf den Boden. Warum so viele Dinge zu Boden fallen, Astronauten aber nicht, das erzähle ich dir in dieser Geschichte.

6 Astronauten sind derzeit im Weltraum, das weiß die Website www.howmanypeopleareinspacerightnow.com. Sie leben in der Internationalen Raumstation ISS. Sie fallen nicht zu Boden, weil sie sehr sehr schnell sind. Mit 28.000 km pro Stunde fliegen sie der Erdoberfläche entlang. Sie würden schnell an der Erde vorbeifliegen und im Weltraum verschwinden, wäre da nicht die Erde. Durch ihre Erdanziehungskraft hält sie die Astronauten und ihre Raumstation doch etwas fest. Genau so wenig, dass ihre schnelle Bewegung um die Erde herum gebogen wird. Die Astronauten kreisen um die Erde. Auf 400 km Höhe fliegen sie. Das ist ungefähr so weit entfernt, wie Innsbruck von Wien entfernt ist. Mit 28.000 km pro Stunde. So schnell brauchen sie nur 1 1/2 Stunden, um einmal um die Erde zu fliegen. Die Rakete hat sie beim Start so sehr beschleunigt. Und weil die Astronauten genau so schnell fliegen wie ihre Weltraumstation, gelingt es ihnen nicht, auf dem Boden der Weltraumstation zu stehen. Sie fühlen sich schwerelos – sie schweben.

Die schnelle Bewegung ist auch der Grund, warum die Erde nicht in die Sonne fällt. Sie bewegt sich um die Sonne herum. Und die schnelle Bewegung ist der Grund, warum die Sonne und unsere Erde nicht in ein Schwarzes Loch fällt, das es im Zentrum unserer Galaxie gibt. Wir bewegen uns im Sonnensystem um das Schwarze Loch herum. Und wie die Astronauten nicht herunterfallen auf die Erde, fallen wir nicht in das Schwarze Loch hinein. Solange wir schnell sind. Denn wenn wir nicht mehr schnell sind, dann sind wir wie Äpfel an einem Baum. Sie sind dort oben ruhig. Wenn sich die Verbindung löst, dann fallen sie herunter.

Hast du dir schon einmal überlegt, wie sich ein Wurm im Apfel fühlt, der mit seinem Apfel vom Baum fällt? Würde er es überhaupt merken, dass er herunterfällt? Schreibe es in die Kommentare zu dieser Episode, was du dazu denkst. Auf www.slowcience.at – dort findest du auch andere Geschichten aus der Natur.


Episode in normaler Geschwindigkeit


Worterklärungen


  1. die Dachschindel – der Dachziegel. Das Dach ist mit Schindeln gedeckt.
  2. der Himmel – der Luftraum über der Erde. Die Sterne am Himmel, die Wolken am Himmel
  3. herunterfallen – ein Körper bewegt sich durch sein Gewicht aus einer bestimmten Höhe Richtung Boden.
  4. der Boden – die Erdoberfläche, die Erde, der Erdboden
  5. schnell – mit hoher Geschwindigkeit. Die Raumstation fliegt schnell.
  6. die Erdoberfläche entlang – parallel zur äußeren Begrenzung der Erde
  7. kreisen – auf einer kreisförmigen Bahn bewegen. Die Raumstation kreist um die Erde.
  8. schwerelos – ein Körper ist gewichtslos. Keine Kraft zieht ihn nach unten.
  9. schweben – etwas bewegt sich langsam durch die Luft. Eine Feder schwebt langsam zu Boden.

Quiz